Supervision

Supervision ist ein Beratungskonzept zur Reflexion des beruflichen Handelns.
Bei diesem Beratungskonzept geht es darum die Verhaltensweisen von Gruppen, Teams und einzelnen Personen zu betrachten, emotionale Verwicklungen aufzudecken, um  auf Augenhöhe mit Kolleginnen, Kollegen, Vorgesetzten, Klienten, Patienten oder Betreuungspersonen umzugehen. Transparenz im beruflichen Handeln ist genauso eine Zielsetzung, wie die Ermutigung, neue Lösungen und Wege zu entdecken.
Supervision ist somit ein Teil von Qualitätsverbesserung und Qualitätssicherung in allen Arbeitsbereichen.

Supervision ermöglicht einen Perspektivenwechsel. Festgefahrene Ansichten und Verhaltensweisen können sich verändern, Handlungsspielräume eröffnen sich, kreative Ressourcen werden erschlossen und  Begabungen gefördert.

Supervision eröffnet die Chancen, Konfliktlösungsstrategien zu entwickeln und im Arbeitsalltag anzuwenden.

Supervision ist Selbstreflexion, um persönlichen Stärken zu entdecken und zu entfalten.

Supervision  dient der Entlastung in  schwierigen und belastenden Betreuungssituationen.

Supervision fördert ein Verständnis für Organisationsstrukturen und komplexe Systeme in Arbeitswelten.

Fallsupervision reflektiert konkrete Beratungs- oder Betreuungssituationen im Hinblick darauf, wie ein möglichst optimaler Handlungsleitfaden entwickelt werden kann. Interventionen werden auf ihre Wirksamkeit hin überprüft. Unterschiedliche Wahrnehmungen und Erfahrungen ergänzen eine möglichst reale Einschätzung der jeweiligen Anforderungen.